Renovierungskredit

Es gibt unterschiedliche Dinge, auf die Sie achten müssen, wenn Sie einen Renovierungskredit in Anspruch nehmen. Sehr wichtig ist die Zweckbindung. Hierdurch können Sie viele Zinsen sparen und somit einen günstigeren Kredit nutzen. Außerdem können die Kunden selbst ihr Material bestellen, um somit die Kosten für Berater zu sparen. Steuerlich absetzbare Abgaben stehen den Kunden ebenso zur Verfügung. Die Renovierungsarbeiten durch Handwerker können sogar steuerlich geltend gemacht werden. Es gibt somit unterschiedliche Dinge, auf die geachtet werden müssen, um Ersparnisse zu nutzen.

Private Kreditgeber – Empfehlung 2017

AUXMONEY

  • Kredite auch mit Schufa möglich!
  • sehr schnelle Bearbeitung
  • Kredit aufnehmen ohne Bank
  • Kredite ab 1000 Euro möglich
  • Benutzerfreundliche Web-Oberfläche

Was ist ein Renovierungskredit ?

Unter einem Renovierungskredit versteht man einen zuerst normalen Ratenkredit. Dieser wird an Kreditnehmer gezahlt, die monatlich feste Raten tilgen können. Allerdings wird der Kredit fast immer ohne Ausnahme zweckgebunden vergeben. Das bedeutet, dass über das Geld nicht frei verfügt werden darf. Es muss demnach nachgewiesen werden, zu welchem Zweck das Geld verwendet wurde. Es ist von Bank zu Bank verschieden, wie der Zweck von der Bank festgelegt wird. Oft wird kontrolliert, inwiefern der Kredit für Renovierungsarbeiten genutzt wird. Der Vorteil der Zweckbindung ist ein niedriger Zinssatz, den Sie begleichen müssen. Somit ist der Renovierungskredit deutlich geringer als der normale Ratenkredit. Zwar können auch Mieter den Renovierungskredit aufnehmen. Jedoch wird es normalerweise der Immobilienbesitzer sein, der für die Renovierung zuständig ist.

Unterschied zur Modernisierung

Zahlreiche Unterschiede bestehen zu dem Renovierungskredit und dem Modernisierungskredit. Es ist zu erwähnen, dass bauliche Änderungen an einer Immobilie vorgenommen werden. Die Erhöhung des Immobilienwertes ist die Folge. In § 555b hat der Gesetzgeber die Modernisierungsmaßnahmen festgelegt. Hier werden unter anderem bauliche Maßnahmen erwähnt, die zu einer Einsparung führen.

Insbesondere von:

  • Wasser
  • Wärme
  • Endenergie

Außerdem ist zu erwähnen, dass durch den Kredit nachhaltiger Wohnraum geschaffen wird. Die Modernisierung soll dazu beitragen, dass die Wohnung baulich vorteilhafter als vorher bewertet wird. Die Banken nutzen unterschiedliche Vorgaben bei der Kreditvergabe, sodass es bei einer Bank einfacher sein wird, einen Kredit zu erhalten.

Verhandeln Sie die Zinsen

Es ist vor der Vergabe des Renovierungskredits zu überprüfen, welche Grundlagen Sie als Einkommen aufweisen. Es ist zu prüfen, ob nur zwei Zimmer oder ein gesamtes Haus renoviert werden sollen. Die Bank muss die Kreditsumme untersuchen und schauen, ob die Kosten angemessen sind. Der Nachweis von Fotos der Räumlichkeiten ist hier sehr wichtig.

Mit einem Kreditrechner können von SMAVA Sie unter anderem eine umfangreiche Berechnung durchführen. Auf diesem Weg können Sie herausfinden, wie hoch Ihr Kredit sein wird. Beachten Sie, dass Kredite ab 10 000 Euro leichter vergeben werden, als Kredite bis 50 000 Euro. Bei höheren Summen werden große Absicherungen verlangt, die notwendig sind, um entsprechende Zahlungsunfähigkeiten festzustellen.

Abschließend ist die Verhandlung der Zinsen zu erwähnen. Günstige Kredite sind zwar möglich, können jedoch deutlich höhere Zinsen als 3 Prozent aufweisen. Bis zu 11 Prozent Zinsen werden von vielen Kreditunternehmen verlangt. Die Höhe der Zinsen hängt ab von:

  • Der Bonität
  • Der Kreditsumme
  • Sicherheiten
  • Laufzeit

Die Laufzeit kann zwischen 12 und 120 Monaten liegen. Normalerweise sind jedoch 84 Monate als Maximalgrenze. Bei kürzeren Laufzeiten können Sie sogar die Zinshöhe mit dem Institut aushandeln. Bei der Bonität und Sicherheiten helfen auch private Kreditgeber wie Auxmoney oder Crosslend.